Asseln im Spätmittelalter

Sehr geehrte Mitglieder und Freunde
des Heimat- und Geschichtsvereins,

hiermit laden wir Sie recht herzlich zu unserer Versammlung ein. Wir treffen uns

am Montag, dem 5. Dezember 2016, um 19.30 Uhr im Restaurant Zum Bürgerkrug, Am Hagedorn 24.

Ausgehend von den Asseln betreffenden Angaben im „Schatzbuch der Grafschaft Mark 1486“, die schon mehrfach auf Vereinsversammlungen vorgestellt wurden, geht Klaus Coerdt in seinem Referat

Asseln im Spätmittelalter

auf die Situation der Asselner Bauern im späten Mittelalter ein. Damals lebten und arbeiteten alle Bauern in Asseln auf Grund und Boden, der nicht in ihrem, sondern im Eigentum eines Grundherrn stand. Als Gegenleistung für die Nutzung hatten sie Abgaben vielfältiger Art an ihren Grundherrn zu leisten.

Ferner wird noch die für Asseln typische Siedlungsform und die Einbindung Asselns in die märkische Verwaltungsstruktur angesprochen.

Heimat- und Geschichtsverein Dortmund-Asseln e.V.

Klaus Coerdt – Volker Dreschers – Jutta Lichtwark – Manfred Neuhaus

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.